Le CRH

Presentation

Das Zentrum für Historische Forschungen (Centre de Recherches Historiques,CRH) wurde 1949 von Fernand Braudel gegründet und ist ein gemeinsames Forschungszentrum der EHESS und des CNRS (UMR 8558).

Seine Mitglieder, die über alle historischen Zeitabschnitte (von der Antike bis zur Gegenwart) und verschiedene Kulturräume hinweg arbeiten, verfolgen ähnliche Forschungsziele: die Einbeziehung der „longue durée“, eine sozial- und kulturgeschichtliche Orientierung, einen interdisziplinären Ansatz, die Verflechtung zwischen Mikro- und Makroebene, eine kontinuierliche Erweiterung von geschichtswissenschaftlichen Quellen und nicht zuletzt die internationale Öffnung von Forschungsobjekten, -programmen und -praktiken. Innerhalb des außergewöhnlichen intellektuellen Rahmens, den die EHESS darstellt, bildet das CRH ein vollwertiges „Institut für Geschichte”.

Es verbindet in insgesamt 15 Forschungsgruppen (s. unten) etwa 130 Forscher/innen, Hochschullehrer/innen und Forschungsassistenten (ingénieurs d'études) sowie mehrere Hunderte Doktorand/innen, von denen die Hälfte aus dem Ausland stammt.

Direction : Jean-Paul Zúñiga, Mathieu Marraud und Fanny Cosandey.

EHESS
CNRS

flux rss  Actualités

Les états modifiés de conscience

Journée(s) d'étude - Jeudi 11 janvier 2018 - 17:00Christian Sueur, psychiatreLe renouveau des utilisations thérapeutiques des substances psychédéliquesDavid Dupuis, anthropologue, post-doctorant Durham University (UK)L’ayahuasca parle aux Français. Pèlerinages psychotropiques en Amazonie péruvie (...)(...)

Lire la suite

Le genre en histoire

Appel à communication - Lundi 22 janvier 2018 - 18:00Comité organisateur : Laura BALZER (doctorante, EHESS/Paris 1Panthéon-Sorbonne), Marion PHILIP (doctorante, EHESS/Paris-Sorbonne) PrésentationDepuis les années 1960, l'utilisation du genre comme démarche et objet d'étude a